Suche
  • Lothar Weinrauch

(23) Belichtungskorrektur

Aktualisiert: Mai 22


Drehrad für die Belichtungskorrektur

bei einer SONY-Kamera













Taste für die Belichtungskorrekur

bei einer NIKON-Kamera













In bestimmten Aufnahmesituationen kann es vorkommen, dass die automatische Belichtungsmessung der Kamera zu unkorrekten Bildergebnissen führt.


Fotografiert man an einem weißen Sandstrand oder im Schnee erscheint das Hauptmotiv unter Umständen zu dunkel.

Auch Sonnenuntergänge oder abendliche Straßenszenen können falsch belichtet sein. Die Bilder entsprechen nicht dem tatsächlichen Eindruck.


Mit einer Belichtungskorrektur (Taste oder Drehrad) kann man den Tonwert des Bildes ausgleichen.


In den folgenden Bildbeispielen werden die Korrekturen erläutert.



Diese Figur wurde auf einem neutralgrauen Untergrund aufgenommen.

Alle Tonwerte sind richtig belichtet.


ISO 100

Blende 11

1/200 sec

Zeitautomatik






Im folgenden Beispiel steht die Figur auf einem weißen Untergrund

Belichtung ohne Korrektur Belichtung mit Korrektur +1 (plus)

Bild zu dunkel, weiß sieht grau aus Untergrund und Figur richtig belichtet

ISO 100

Blende 11

1/400 sec

Zeitautomatik




In dieser Szene steht die Figur auf einem schwarzen Tuch

Belichtung ohne Korrektur Belichtung mit Korrektur -1 (minus)

Untergrund und Figur zu hell Untergrund und Figur richtig belichtet

ISO 100

Blende 11

1/100 sec

Zeitautomatik





Die Belichtungskorrektur lässt sich in mehren Stufen vornehmen. Ratsam ist bei schwierigen Lichtverhältnissen eine Bildserie mit unterschiedlichen Einstellungen.




21 Ansichten1 Kommentar
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now